Getting Ready

Eine wunderbar positive Anspannung liegt in der Luft. Die noch leicht verschlafene Braut öffnet mir die Tür mit einem so zauberhaften Lächeln, dass ich mir wünschte ich hätte meine Kamera bereits in der Hand und katte bereits diesen Moment einfangen.

Sie zeigt mir wo ich mein Equipment lagern kann und sagt ich soll mich wie Zuhause fühlen. Wenn ich was bräuchte solle ich es nur sagen. Ich aktiviere meine Kamera und mache mich sogleich ans Werk.

Die schon etwas nervöse Braut sitzt auf einem Stuhl in ihrem Badezimmer. Sie hat einen Bademantel an und riesige Lockenwickler im Haar. Während die Visagistin sie schminkt, isst sie noch schnell eine Müsli. Im Anschluss werden Ihre Haare gemacht. Kurz verliere ich die Braut im Nebel des Haarsprays – doch das gibt auch super Fotos!

Als die Visagistin und die Stylistin mit dem Kopf der freudig erregten Braut fertig sind, schlüpft sie in Ihr Kleid. Ein magischer Moment. Eine Verlobte wird zur Braut. Die Brautmutter knöpft ihr das Kleid zu. Sie hat Tränen in den Augen. Als die Braut sich umdreht und ihre Mutter sieht hat auch sie Tränen in den Augen. Beiden liegen sich in den Armen und schluchtzen. Als alle Tränchen wieder getrocknet sind, werden noch die Schuhe angezogen – auch das werden wieder wunderschöne Fotos.

Währenddessen kam der Bräutigam an. Er hat zuvor den Brautstrauß geholt. Ein wunderbar duftender Strauß, mit den Prächtigsten Blumen. Er ist nervös und begrüßt mich aufgeregt. Wir gehen zu der großen Vollholztür im Wohnzimmer. Er stellt sich auf die eine Seite. Die Braut kommt und stellt sich auf die andere Seite. Man kann das Knistern der Aufregung fast sehen. Nun ist der Moment gekommen. Braut und Bräutigam sehen sich zum ersten Mal.

Es beginnt mit einem verstohlenen Blick um die Tür herum. Ein Lächeln, eine Freudenstrahlen, Lachen, ein paar Tränen und wieder Lachen und Freudenstrahlen. Die Liebe wird plötzlich sichtbar. Ich fange sie ein.

Das ist nur eine Geschichte von vielen wunderbaren Getting Ready Geschichten, die ich bereits miterleben durfte.

Danke für euer Vertrauen in mich!